Wenn es selbst dem Wasser graut…

 

Die warme Sommerzeit beginnt wieder und mit ihr die Zeit für die Kinder-Planschbecken im Garten oder auf dem Balkon. Leider kann man auch hier nur wieder den so schön gewählten Titel des Ökotest-Berichts aus dem „Jahrbuch Kinder und Familie 2015“ übernehmen: „Planschrecken“!!! (nachzulesen ab Seite 286 ff.)

 

Von insgesamt 16 getesteten Produkten erhielten 13 ein „Ungenügend“. Und das durch das gesamte Warensegment und alle Preisklassen hinweg. Viele wiesen einen viel zu hohen PAK-Wert (Krebserregend) auf und einige beinhalten sogar immer noch die eigentlich längst „gesetzlich reglementierten“ Phthalate (wirken wie Hormone). Und das, wo gerade kleine Kinder diese Planschbecken benutzen, oft gerade an heißen Tagen viel Zeit darin verbringen und dann viele dieser Schadstoffe über den direkten Hautkontakt aufnehmen… oder ganz Kleine auch mal gern in hervorstehende Ventile oder ähnliches beißen und dann den schädigenden Kontakt über die Mundschleimhaut haben.

 

Einzig eine Hartplastik - Sand- & Wassermuschel, sogar aus dem unteren Preis-Segment, konnte mit „Sehr gut“ bewertet werden.

Quelle: Ökotest – Sonderheft J1501: „Jahrbuch Kinder und Familie 2015“, Seite 286-289


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Annika (Sonntag, 19 April 2015 17:41)

    Ich denke, wir werden uns für dieses Jahr eine Wassermuschel aus Hartplastik kaufen und das "alte" Planschbecken zum Müll geben...