KOSMOS Verlag – Spiel des Jahres e.V. nominiert „Machi Koro“ zum Spiel des Jahres 2015 und empfiehlt „UGO!“

In dem schnellen Würfelspaß „Machi Koro“ mit hohem Wiederspielreiz besitzen alle Spieler zu Beginn lediglich ein Getreidefeld und eine Bäckerei. Die Würfel bringen die ersten Einnahmen. Diese werden entweder direkt in neue, günstige Gebäude investiert oder für ein Großprojekt gespart. Je nach Gebäudetyp erhalten die Spieler sogar Einnahmen, wenn sie gar nicht an der Reihe sind. Doch Vorsicht! Wer zu viel Bares hortet, kann auch ganz schnell von seinen Mitspielern zur Kasse gebeten werden. Da heißt es strategisch planen und auf Würfelglück hoffen. Gewinnen wird der Spieler, der als Erster seine vier Großprojekte errichtet.

2 - 4 Spieler  •  ab 8 Jahren  •  ca. 30 Minuten

 

Die Begründung der Jury zur Nominierung für die Wahl zum Spiel des Jahres 2015:

„Wer hat die beste Vision für seine aufblühende Metropole? Bei „Machi Koro“ treffen die Spieler quasi an jeder Straßenecke Entscheidungen mit politischer und wirtschaftlicher Tragweite. So muss Stadtplanung aussehen! Egal ob Industrie, Restaurants oder Landwirtschaft – die Zahl der strategischen Möglichkeiten ist groß und reicht von friedlich bis rabiat. Da ist für jeden Charakter etwas dabei. Besonders empfehlenswert ist die Variante ‚Komme, was wolle‘.“

Im Herbst 2015 erscheint die erste große Erweiterung zum Basisspiel.

Mit dem Kartenstichspiel „UGO!“ ist ein weiterer KOSMOS Titel auf der Empfehlungsliste der Jury vertreten. In „UGO!“ kämpfen vier Könige um die Vormachtstellung. Reihum spielen die Monarchen Karten aus und versuchen, möglichst geschickt zu punkten. Der Stichgewinner verteilt sie anschließend je nach Landschaftsart in seinem König reich – ob er will oder nicht.

2 - 4 Spieler  •  ab 10 Jahren  •  ca. 40 Minuten

 

Die Begründung der Jury zur Empfehlung 2015:

„Der König wünscht Erträge. Damit das gelingt, müssen die Spieler beim Kartenspiel „Ugo!“ die richtigen Stiche in der richtigen Reihenfolge machen. In fünf Farben gibt es Zahlen von null bis acht. Mit zehn Karten davon beginnt jeder Spieler einen Durchgang. Wer kann, muss die ausgespielte Farbe bedienen. Den Stich erhält aber derjenige, der unabhängig von der Farbe die höchste Zahl beisteuert. Die erhaltenen Karten sortiert er nun nach Farben auf seine Ländereien. Karten aus vorherigen Stichen werden überdeckt. Welch Schadenfreude, wenn jemand eine Null auf eine Acht legen muss, denn: Jede bewirtschaftete Länderei ist so viele Punkte wert, wie die oberste Karte am Ende anzeigt. Wer in den Stichen allerdings zu wenig Bauern anheuert, kassiert in diesem raffinierten Stichspiel gehörig Minuspunkte.“

[weitere Infos zu den Titeln finden Sie unter: www.kosmos.de]

Copyright KOSMOS Verlag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0