KOSMOS - RATZEPUTZ

KOSMOS - Ratzeputz

Kinder-Merkspiel ab 4 Jahren, 2-4 Spieler, Spieldauer ca. 20 Minuten


„Gemeinsam gewinnen! Kooperatives Spiel-erlebnis mit zusätzlicher Spielregel für ältere Kinder.“


Spielidee:

Zwerg „Tilli“ huscht stolz durch seinen Gemüsegarten, doch als er die erste Möhre aus dem Boden zieht, ist dort nur ein Loch und stattdessen ein lautes Schmatzen zu hören. Jetzt müssen alle gemeinsam Tilli helfen, möglichst viele Rüben zu ernten, bevor Ratzeputz und seine nimmersatte Hasenfamilie alle Möhren geklaut haben.

Spielablauf:

Beim „normalen“ Spiel wird die einfache Seite der Drehscheibe benutzt (mit Abbildungen von Ratzeputz und dem Maulwurf).

Erst wird gewürfelt, dann der Zwerg Tilli versetzt (im oder gegen den Uhrzeigersinn) und dann eine Möhre herausgezogen (linke oder rechte). Hat man Glück, so erhält der Spieler (bzw. Tilli) bei diesem „Rüben ernten“ eine Möhre – hat man Pech, erscheint nur ein Loch und der Spieler muss eine neue Rübe pflanzen. Aber Achtung! Beim erneuten Pflanzen muss man aufpassen, dass der gefräßige Hase Ratzeputz nicht schneller ist und die frische Möhre nicht direkt wieder wegschnappt…

Spielende:

Wenn die letzte Möhre aus dem Beutel gezogen und angepflanzt wurde, ist das Spiel zu Ende.

Haben die Spieler bzw. Tilli die meisten Möhren, haben alle gemeinsam gewonnen. Hat Ratzeputz die meisten, hat der schlaue Hase gewonnen. Haben beide gleich viele Möhren, haben alle (Spieler, Tilli und Ratzeputz) zusammen gewonnen.


ACHTUNG: jede Möhre, die sowohl unabsichtlich als auch beabsichtigt runterfällt, gehört Ratzeputz!!!

Bei 2 Spielern wird die knifflige Seite der Drehscheibe empfohlen, um das Spiel noch spannender zu gestalten (zwei Abbildungen von Ratzeputz).

Für ältere Kinder gibt es die zusätzliche „Punkteregel“: jede Rübenfarbe hat einen bestimmten Wert.

Orange Möhre = 1 Punkt

Gelbe Möhre = 2 Punkte

Rote Möhre = 3 Punkte


Wer mehr Punkte hat (Spieler bzw. Tilli oder Ratzeputz), hat gewonnen. Für noch mehr Spielspannung wird auch hier noch zusätzlich die Verwendung der kniffligen Drehscheibenseite empfohlen.

Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist, möchte ich direkt schon mal positiv die Markierung der Stanzteile mit kleinen „Papierkorb-Symbolen“ erwähnen. So besteht auch wirklich keine Gefahr, eventuell ein benötigtes Teil wegzuschmeißen.

Die eigentliche Aufgabe, das Merken der Rüben-Standorte, erweist sich schon nach dem zweiten Drehen der Scheibe als gar nicht so einfache Aufgabe, was das Ganze wirklich nicht langweilig werden lässt. Die Spannung wird darüber hinaus durchs Drehen an sich schon gehalten, wenn man jedes Mal gespannt lauscht, ob eine Möhre fällt oder nicht.

Da das Spiel auch Kleinteile enthält, wird es ab 4 Jahren empfohlen. Wenn man aber darauf achtet und als Erwachsener zusammen mit den Kindern spielt, ist es meiner Meinung nach auch schon für 3jährige gut spielbar. Die Holzspielfiguren sind wirklich sehr schön gearbeitet (Möhren und Tilli) und halten durch die Magneten gut im Spielbrett. Sehr schön sind auch die kindgerechten Illustrationen im Zusammenspiel mit dem 3D-Effekt: man bekommt wirklich ein Gefühl von Garten und Erdreich. Die Spielanleitung ist sehr gut formuliert (verständlich, einfach), so dass dem hohen Spaßfaktor nichts entgegen steht. Meiner Meinung nach nicht nur ein Kinderspiel, sondern auch ein gelungenes Familienspiel für alle Altersklassen.

Da macht auch Oma das Spielen mit den Enkeln Spaß!


P.S. Wir bekamen während des Spiels regelrechten "Heißhunger" auf Möhren (siehe 3. Bild)! ;-)

Bilder & Text: A. Z.