Craze - Magic Sand "SEA LIFE-Box"

Craze – Magic Sand (Knet-Sand), 900g

Vor einigen Wochen durfte ich Euch bereits ein ganz ähnliches Produkt vorstellen. Heute widme ich mich der großen „Magic Sand: Sea Life-Box“ mit 3 verschiedenen Sand-Packungen (3 x 300g) und insgesamt 5 Meerestier-Formen. Auch hier ist wieder eine (große) „Sandbox XXL“ inklusive, in der man mit dem Sand spielen kann. Der „Magic Sand“ von Craze ist zum „Top10 Spielzeug 2015“ nominiert worden, weshalb ich mal genauer schauen wollte, wo eigentlich die Unterschiede zu den anderen Sand-Produkten liegen.

Der große Unterschied liegt in der inhaltlichen (und thematischen) Menge: bei der „Magic Sand – Sea Life-Box“ gibt es drei verschiedene Sandfarben und dafür auch eine etwas größere Spielwanne. Die dazugehörigen Förmchen sind sehr ähnlich gearbeitet wie bei dem anderen Sand, mit einem kleinen Griff zur besseren Handhabung. Allerdings sind die Tiere etwas kleiner und an sich nicht ganz so detailliert ausgearbeitet  wie bei dem anderen Anbieter. Der Sand hat eine ebenso schöne weiche und feine Haptik und lässt sich genauso rückstandslos von Oberflächen entfernen wie das vorherige Produkt. Leider sind allerdings auch hier leichte Sandrückstände an den Händen zu beobachten, weshalb ich auch hier nach dem Gebrauch auf jeden Fall zum Händewaschen rate!

Gerade jetzt zum Herbstbeginn eignet sich dieser „Indoor-Sand“ SUPER fürs Kinderzimmer. So müssen die Kleinen auch bei schlechtem Wetter und Kälte nicht auf ihr Sandspiel verzichten! Durch die mitgelieferten Förmchen haben sie schon eine gewisse Auswahl an Spielvariationen, können diese aber natürlich auch mit anderen Formen erweitern oder verändern.

Ein echtes Manko liegt meiner Meinung nach  bei dem „Magic Sand“ lediglich an der Verpackung, auf der zwar der gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitshinweis und die Begriffe „Knet-Sand“, sowie „Formen“ auf Deutsch sind. Der restliche Text hingegen ist aber komplett in Englisch gehalten, was für den einen oder anderen Verbraucher in Deutschland vielleicht nicht so geeignet  ist. Zumindest die Grundbeschreibungen („does not stick“; „cleans up easily“; „easy handling“; „antibacterial“; „does not dry“) würde ich bei einem Produkt für Kinder in deren allgemein gebräuchlicher Muttersprache erwarten.

Der „Magic Sand“ schneidet im Preisvergleich mit den anderen Knet-Sand-Produkten am günstigsten ab, dafür hat er meiner Meinung nach aber auch kleine Minuspunkte wie die nicht so detaillierten, kleineren Förmchen und die nicht ganz so verbraucherfreundliche Verpackungsbeschriftung. Wenn man darüber hinwegsieht, steht den Kleinen aber genauso viel Spielspaß mit dem Sand zur Verfügung, wie mit dem von mir verglichenen „Kinetic Sand“. Darüber hinaus gibt es noch diverse andere Knet-Sand-Anbieter, wie zum Beispiel einen, der letztes Jahr mit seinem „Super Sand“ ebenfalls nominiert und dann mit dem „Top10 Spielzeug 2014“ ausgezeichnet wurde. Diesen Sand konnte ich leider selber noch nicht testen. Allerdings werben alle Anbieter mit derselben Produktbeschreibung: antibakteriell, kein Kleben, lässt sich rückstandslos entfernen, weiche/angenehme Haptik... 

Fazit: Der Knet-Sand ist eine tolle neue Errungenschaft, wenn Kinder keine Möglichkeit haben, in einem „richtigen“ Sandkasten zu spielen. Vor allem bei schlechtem Wetter! Bei den Produkten an sich konnte ich kaum einen Unterschied feststellen, so dass es wohl jedem selbst überlassen ist, wie viel Geld er dafür ausgeben möchte oder welche Förmchen-Thematik gewünscht ist. Auf jeden Fall sollte bei jedem Sand der Sicherheitshinweis beachtet werden, d.h. für unter 3Jährige nicht geeignet!!! Und meiner Meinung nach sollten danach, genauso wie beim richtigen Sandspiel, auf jeden Fall die Hände gründlich gewaschen werden, selbst wenn die Hersteller mit 100% Natürlichkeit werben. Wir hatten bei jedem getesteten Sand leichte Rückstände an den Händen und die sollten keineswegs in den Mund o.ä. geraten.

 

Was mir am „Magic Sand“ sehr gefallen hat, ist die zusätzliche Auswahl an Sandfarben. Wenn man allerdings am Schluss keinen Regenbogen-Sand haben möchte, sollte man von Anfang an immer nur eine Farbe zum Spielen geben.
Text & Bilder: A. Z.