HABA – Meine ersten Spiele „Die Post ist da“

Kooperatives Farbzuordnungsspiel für 1-4 kleine Postboten ab 2 Jahren.


Spielmaterial:

1 Postauto (Holz) mit Piet (Postbote), 1 Wohnhaus (2-teilig), 12 Paketplättchen und eine Spielanleitung.


Mit diesem Spiel werden Feinmotorik, Konzentration, Sprache und das Zuordnen von Farben und Abbildungen gefördert.

Darüber hinaus kann es auch zum „freien Spiel“ eingesetzt werden, indem die Kinder neben dem Spielmaterial auch die Details erforschen und kennenlernen können.


Spielablauf:

Im Paketlager (=Schachtelboden) befinden sich die farbigen Pakete (rot, gelb, blau, grün), auf deren Rückseiten sich bestimmte Abbildungen (z.B. ein Knochen oder ein Blumenkranz) befinden. Das Kind, das an der Reihe ist, zieht ein beliebiges Paketplättchen aus dem Paketlager und entscheidet, wohin Piet das farbige Päckchen bringen muss („Welcher Raum hat dieselbe Farbe?“).

Abbildung oben: Copyright Habermaaß GmbH


Wurde das Paket von Piet in seinem Postauto zum richtigen Raum gebracht, kann man nun erforschen, ob sich die Abbildung bzw. der Gegenstand im Paket (Plättchen-Rückseite) auch in diesem Raum befindet („Findest Du den Gegenstand im Zimmer wieder?“).

 

Es gibt passend zu den Farben folgende Personen/Tiere in den Räumen:

  • Grüner Raum = Kuh Karo
  • Blauer Raum = Hund Hansi
  • Gelber Raum = Maus Marie
  • Roter Raum = Hase Hugo

Wurden alle Pakete korrekt zugestellt? Das Spiel ist zu Ende, wenn die Kinder gemeinsam alle Päckchen ausgeliefert haben.

Dieses Spiel ist eine der vielen HABA-Neuheiten, die auch auf der SPIEL´15 vorgestellt wurden. Mir gefielen sofort wieder die süßen Illustrationen und der gesamte Aufbau dieses Lernspiels, mit dem kleinen Holz-Postauto und den farbigen Paketplättchen.

Deshalb brachte ich „Die Post ist da“ direkt von der Messe für meine kleinste Tochter mit. Und wie gehofft und auch erwartet wurde das Spiel mit höchster Begeisterung angenommen. Es entwickelte sich in den darauffolgenden Tagen zum absoluten Dauerbrenner, der am liebsten gemeinsam mit der Omi gespielt wird.

Dabei wird auch oft „frei gespielt“, kleine Geschichten zu den Figuren erfunden oder der Piet auch schon mal zweckentfremdet, in dem er seine farbigen Pakete auch zu anderen gleichfarbigen Orten bringt (z.B. zum rot gebauten „Lego“-Haus). Auch die verschiedenen Varianten aus der Spielanleitung werden dabei immer mal wieder mit eingebaut.


Sowohl die Kleine als auch die Große lieben „ihren Postboten Piet“ in seinem kleinen Auto und ganz nebenbei hat die Kleine gelernt, nicht nur die Farben richtig zuzuordnen, sondern sie übt/versucht auch die Gegenstände zu benennen.

Mein Fazit: mit Klassikern wie „Obstgarten“ hat HABA schon oft bewiesen, dass sie gerade bei Kinderspielen aus eigentlich simplen Spielideen heraus die Messlatte in diesem Segment sehr hoch legen können. Und auch mit „Die Post ist da“ haben sie meiner Meinung nach wieder ein absolut empfehlenswertes Highlight für die Kleinsten rausgebracht. Denn neben den wertvollen Lerneffekten, die ich selbst bei meiner eigenen Tochter miterleben kann, macht es den Kindern einfach unheimlich Spaß, mit diesem Spiel zu spielen – und das immer wieder. Daher denke ich, dass auch „Die Post ist da“ schon bald seinen Platz in den Regalen von diversen Kindergärten neben den vielen anderen HABA-Kinderspielen finden wird. TOP!!!

Bilder & Text: A. Z.