HABA – „Grunz, Miau & Muh“

3 Kinderspiele in einer tierischen Spielesammlung für 2-4 kleine Bauern von 3-8 Jahren

 

 

Inhalt:

1 Spielplan, 1 Tierlaute- (+ Geräusche-) Buzzer (mit 3 Spiel-Modi), 1 Bauer (Holzfigur), 4 Weidekarten, 25 Tierplättchen (Katze, Hahn, Kuh, Schaf, Schwein), 1 Misthaufenplättchen und die Spielanleitung

 

SPIEL 1 (Buzzer-Stufe A): „Ab in den Stall!“

 

Wo liegt das richtige Tier? Anhand des Tierlauts, den der Buzzer von sich gibt oder durch Aufleuchten des Buzzer-Lichts, muss das richtige Tier benannt oder (wieder)entdeckt werden.

 

Wer als erster 5 beliebige Tierplättchen auf seiner Weidekarte hat, gewinnt das Spiel.

 

SPIEL 2 (Buzzer-Stufe B): „Achtung, Mist!“

 

Das Buzzer-Licht wandert herum und sobald es an einer Stelle stoppt, kann man ein Tier für die eigene Weidekarte aussuchen (aber jede Tierart nur 1mal). Stoppt allerdings das Licht bei dem Misthaufen, so wird das Misthaufenplättchen auf ein freies Tierfeld der eigenen Weidekarte gelegt und „blockiert“ somit so lange dieses Tierfeld, bis ein Mitspieler den Misthaufen bekommt.

 

Leuchtet das Buzzer-Licht neben dem Bauern auf, so  darf der Bauer seinen Platz mit einem frei wählbaren Tierstapel tauschen und der Spieler darf sich ein beliebiges Tierplättchen nehmen. Wer als erster 5 unterschiedliche Tiere auf seiner Weidekarte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

 

SPIEL 3 (Buzzer-Stufe C): „Wo sind meine Tiere?“ (klassisches Merkspiel)

 

Hier müssen nach Hören und Erkennen der Buzzer-Tierlaute aus den verdeckten Plättchen die entsprechenden Tiere gefunden werden. In der Variante für die kleineren Spieler dürfen  aufgedeckte „falsche“ Tiere aufgedeckt bleiben. Bei der Variante für die etwas größeren Kinder werden die Plättchen wieder umgedreht.

 

Wer als erster seine Weidekarte mit 5 Tieren gefüllt hat, gewinnt die lustige Tiersuche. Bei diesem Spiel kann es auch mehrere Gewinner geben.

Alle Spiele haben leichte, sehr kindgerechte Regeln und weisen eine kurze Spieldauer auf, wodurch schon die Kleinsten Spaß am Spiel finden. Die Tiere sind so gut gewählt, dass wirklich alle Kinder sowohl die Tiere an sich kennen als auch die dazugehörigen Tierlaute erkennen. Für mich persönlich das einzige Manko: die Lautstärke des Buzzers lässt sich leider nicht variieren und scheint bei einem ruhigen Spiel zu zweit schon mal etwas laut zu sein. Hier wäre vielleicht eine Lautstärke-Variations-Möglichkeit in zwei Stufen etwas besser.

 

Alles in allem ist das gesamte Spiel aber bis ins kleinste Detail durchdacht (z.B. Buzzer auf den Spielplan in dafür vorgesehene Löcher einzufassen, damit dieser nicht verrutschen kann) und  mit viel Liebe illustriert. Ein wirkliches süßes Kinderspiel, das durch die variablen 3 Spielmöglichkeiten viel Abwechslung und einen hohen Wiederspielwert aufweist. Und am meisten Spaß macht es mit 3 - 4 Kindern.

Text & Bilder: A. Z.