KOSMOS – 2 Kinderspiele ab 5 Jahren, 2-mal Spaß für die ganze Familie!!!

„Glupschgeister“

Wer entdeckt, welcher Geist sich wo versteckt?

 

Kinderspiel ab 5 Jahren für 2 bis 4 Spieler, Spieldauer ca. 20 Minuten.

 

 

Bei diesem innovativen Kinderspiel mit überraschendem Glupsch- und Vergrößerungseffekt gilt es, die Konzentration zu trainieren und die Wahrnehmung zu fördern.

 

SPIELAUFBAU:

 

Das Spielfeld wird in der Schachtel aufgebaut. Auf der großen Drehscheibe werden alle „Glupschgeister“ flach verteilt (WICHTIG: die Plättchen dürfen nicht auf- oder übereinander liegen). Nun wird der Spielplan darauf gesetzt und die Seedeckel auf die dafür vorgesehenen Seelöcher platziert. Bewegt wird das Spiel, indem man die Drehfigur („Krakengeist Ed“) in Pfeilrichtung dreht (Würfelanzahl), bis ein „Glupschgeist“ im Sichtfenster darunter erscheint. Dieser „Glupschgeist“ muss dann unter den Seedeckeln entdeckt werden…

SPIELABLAUF:

Eine Runde verläuft so:

 

1. Würfeln und Krakengeist drehen

2. Glupschgeister suchen

3. Seestern ablegen

4. Glupschgeister fischen

5. Würfel weitergeben

 

Bei „Glupschgeister“ sollen eben diese frechen Gesellen entdeckt werden. Um genau zu sein, geht es darum, „Maggie“ (Seepferdchengeist), „Lisa“ (Quallengeist), „Don“ (Schnurrbartgeist), „Luc“ (Schneckengeist), „Bob“ (Kugelfischgeist) oder „Al“ (Aalgeist) unter ihren Seedeckeln zu finden. Dabei wirbelt der große Krakengeist „Ed“ mit seinen langen Tentakeln das Wasser immer wieder auf und die kleinen „Glupschgeister“ in ihrer Unterwasserwelt hin und her. Warum sehen sich die „Glupschgeister“ nur alle so ähnlich? Habe ich jetzt den richtigen unter meinem ausgewählten Seedeckel entdeckt oder doch nicht?

Beim Suchen und Entdecken ist nicht nur Schnelligkeit angesagt, sondern vor allem ein wirklich gutes Auge! Wer als Erster neun Geister in sein „Glupschgeisterversteck“ bringen kann, hat gewonnen!

 

INHALT:

1 Spielplan "Tiefsee", 1 große Scheibe "Fische",
1 kleine Scheibe "Glupschgeister",
14 Vergrößerungslinsen "Seedeckel",
60 Glupschgeister-Plättchen, 3 Krakengeist-Plättchen, 4 Seesterne, 1 Drehfigur mit Drehfuß "Krakengeist",
1 Würfel, 1 Spielanleitung.

 

In der Variante „gemeiner Krakengeist“ für Glupsch-Profis bringt der miesepetrige Krakengeist „Ed“ zusätzliche Spannung ins Spiel. Die drei Krakengeist-Plättchen werden nur für diese Spielvariante verwendet. Während dieses Spiels blockiert der Krakengeist die Seelöcher, in denen er auftaucht (keine „Glupschgeister“ fischen). Tipp für Familien: Spielen Erwachsene und Kinder gemeinsam, gelten die Regeln der Spielvariante nur für die Erwachsenen!

 

Bei 2 Spielern erhält jeder Spieler zwei Seesterne. Spieler 1 spielt mit Grün und Blau, Spieler 2 spielt mit Rot und Gelb.

MEIN FAZIT:

Ein wirklich lustiges und auch spannendes Kinderspiel, das SPASS macht!!! Es ist wirklich nicht ganz einfach, die „Glupschgeister“ unter den Seedeckeln richtig zu entdecken. Schön, wenn es mal der dicke „Bob“ (Kugelfischgeist) ist, den man noch am leichtesten erkennt. Hier braucht man schon ganz schön gute Augen – und da sind kleine Geisterjäger ebenso gefordert wie die großen.

Aber mit etwas Glück kann man sogar mal den richtigen „Glupschgeist“ nur durch Raten entdecken. Spannung, Spielfreude und das Trainieren einer guten Wahrnehmung machen dieses Spiel aus. Für unsere Spielrunde gehört „Glupschgeister“ schon jetzt zu einem der Kinderspiel-Highlights des Jahres!

 

Absolut empfehlenswert!!!

„Dschungelbande“

Das total verschobene Abenteuer

 

Kinderspiel ab 5 Jahren für 2 – 4 Spieler mit einer Spieldauer von ca. 20 Minuten.

 

Bei dem zweiten KOSMOS-Kinderspiel handelt es sich um ein Merkspiel mit einem ganz überraschenden Schiebemechanismus.

SPIELAUFBAU:

Bei der „Dschungelbande“ wird das Spielfeld ebenfalls in der Schachtel aufgebaut. Dabei wird der „Dschungel-Spielplan“ über den „Fluss-Spielplan“ gesetzt, so dass vier „Flussläufe“ entstehen, in die die Tierkärtchen geschoben werden können. Angefangen wird mit acht Tierkärtchen, die beliebig vom verdeckten Stapel gezogen werden und so in die „Flussläufe“ geschoben werden, dass nur die vorderen vier Tiere zu erkennen sind (die anderen vier liegen vollständig verdeckt unter der „Hängebrücke“).

SPIELABLAUF:

In der „Anfängerversion“ kann man ohne die „Freunde-Chips“ spielen (auch zu empfehlen, wenn man mit kleineren Kindern spielt).

 

Es werden 3 Aktionen gespielt:

1. Würfeln

2. Tierkärtchen einschieben (beliebiges Kärtchen vom verdeckten Stapel ziehen und in einen beliebigen Flusslauf einschieben)

3. Tiere zählen und eigene Spielfigur vorziehen

Durch das Einschieben eines neuen Tierkärtchens verändern sich immer wieder die „Flussläufe“, so dass ein Tierkärtchen mal an der vorderen und im weiteren Spielverlauf auch an der hinteren Wasserstelle dieses „Flusslaufs“ liegt.

Der Spieler, der an der Reihe ist, zählt nun, wie oft das gesuchte Tier (Würfel) an den acht Wasserstellen auftaucht und darf dann dementsprechend viele Felder mit seiner Spielfigur vorziehen. Ist das gewürfelte Tier an keiner der acht Wasserstellen sichtbar, darf er seine Spielfigur leider nicht vorziehen. Es werden immer alle acht Wasserstellen gewertet!

 

Welches Tier schwimmt im Fluss? Welches taucht unter den Brücken? Wer kann sie entdecken und sich auch noch merken, welches sich gerade wo versteckt hat? Wer das passende Tierkärtchen in den richtigen Flusslauf schiebt, ist seinen Mitspielern um eine Stromschnelle voraus...

 

Die ganze Entdeckertour beginnt am Lagerfeuer, zieht über die Hängebrücke und führt vorbei an wackeligen Urwald- bzw. Baumstammbrücken, leuchtenden Glühwürmchen und dem rauschenden Wasserfall. Wer als Erster beim  Zielfeld mit dem „Dschungelkrötenkönig“ ankommt, gewinnt das Spiel!


INHALT:

1 Dschungel, 30 Tierkärtchen, 5 Freunde-Chips, 4 Spielfiguren aus Holz, 4 Spielermarker, 1 großer Würfel mit Aufklebern, 1 Anleitung.

Bei der Spielvariante „Freunde-Chips“ erhält jeder Spieler einen „Freunde-Chip“, der seinen besten Freund zeigt. Dieser kann ihn schneller voranbringen, indem der Spieler ein (oder zwei) Extra-Feld(er) weiterziehen darf.

 

MEIN FAZIT:

Auch hier kommt wieder die ganze Familie auf ihre Kosten! Die jüngeren Spieler können neben der Merkfähigkeit auch schon ein wenig Strategie und Taktik erlernen, wenn sie bereits das Einschieben eines Tieres genau abwägen und für ihre Zwecke nutzen. Für die kleineren unter ihnen ist es hingegen schon ein wenig knifflig, sich die Tiere unter den Hängebrücken richtig zu merken. Aber auch die Erwachsenen können hier schon mal schnell den richtigen „Flusslauf“ aus den Augen verlieren. Dieses Merkspiel ist alles andere als ein gewöhnliches Merkspiel und erst recht nicht eintönig oder langweilig – die „Dschungelbande“ ist immer wieder für eine Überraschung gut und meiner Meinung nach auch völlig zu Recht auf der Empfehlungsliste der Kinderspiele des Jahres 2016 gelandet („[…] „Dschungelbande“ verbindet Elemente von Lauf- und Schiebespiel mit Merkaufgaben zu einem tierischen Vergnügen.[…]“; Spiel des Jahres e. V.; http://www.spieldesjahres.de/de/dschungelbande).

 

Absolut empfehlenswerter Spiele-Spaß, gespickt mit kleinen lustigen Details!!!
(siehe Bilder unten)

Text & Bilder: A. Z.