Der Lernspiel-Tipp für Vorschulkinder:

HABA – Verfühlt nochmal! Buchstaben & Laute

Lernspiel für 1-4 Spieler ab 5 bis 8 Jahren

Die neue Lernspiel-Reihe „Verfühlt nochmal!“ von HABA ist mit Buchstaben oder mit Zahlen erhältlich. Für unsere Rezension lag uns die Spielversion mit „Buchstaben & Lauten“ zur Verfügung.

 

SPIELINHALT:

Es gibt 6 Stoffsäckchen, 26 Formen (aus dicker Pappe) und 26 Buchstabenkarten. In der Spielanleitung ist, neben einigen pädagogischen Tipps, auch eine alphabetische Übersichtstabelle der Buchstaben und der dazugehörigen Formen abgebildet.

SPIELABLAUF:

Insgesamt kann man „Verfühlt nochmal! Buchstaben & Laute“ in vier verschiedenen Spielmöglichkeiten spielen, die wir im Folgenden kurz beschreiben:

 

Spiel 1) Einfühlen leicht gemacht!
(für 1-4 Spieler)

 

Hierbei werden jeweils 6 Buchstaben und deren dazugehörigen Formen ausgesucht und jede Form in ein Stoffsäckchen gesteckt. Die Buchstabenkarten werden gemischt und verdeckt als Stapel in die Mitte gelegt. Der Spieler, der an der Reihe ist, deckt die oberste Karte auf und muss nun versuchen, mit geschlossenen Augen die richtige Form in den Stoffsäckchen zu erfühlen. Wenn der Spieler meint, die richtige Form gefunden zu haben, muss Buchstabe und Form genannt werden und darf dann aus dem Säckchen geholt werden. Ist die Form korrekt, darf der Spieler die Buchstabenkarte behalten. Ist die Form hingegen falsch, wird die Karte aus dem Spiel gelegt und der nächste Spieler ist dran. Wenn alle Buchstabenkarten erfühlt oder abgelegt wurden, endet das Spiel. Wenn mehr Karten erraten als abgelegt wurden, haben die Spieler gewonnen.

Spiel 2) Hand drauf! (2-4 Spieler)

 

In dieser Version werden alle 26 Formen gemischt auf dem Tisch verteilt und die Buchstabenkarten als verdeckter Stapel daneben platziert. Die oberste Karte wird aufgedeckt und alle Spieler müssen gleichzeitig versuchen, auf die richtige Form zu fassen, während sie laut den Begriff sagen.

WICHTIG: es darf nur eine Hand benutzt werden, die andere Hand bleibt hinter dem Rücken oder unter dem Tisch. Man darf nur eine Form abdecken und wenn eine Hand auf einer Form liegt, darf diese nicht mehr woanders platziert bzw. auf einer anderen Form abgelegt werden.

Wer die richtige Form geschnappt hat, bekommt die Buchstabenkarte. Hat kein Spieler richtig gelegen, kommt die Karte aus dem Spiel. Ist die letzte Buchstabenkarte gespielt, ist die Runde zu Ende und es gewinnt der, der die meisten Buchstabenkarten hat. Hierbei kann es auch mehrere Gewinner geben.

Spiel 3) Verfühlt nochmal, wo ist die Form? (2-4 Spieler)

 

Wie bei Spiel 1 werden auch hier sowohl 6 Buchstaben als auch die dazugehörigen 6 Formen ausgesucht und die Formen in die Säckchen getan. Diesmal werden die Karten allerdings verdeckt als Raster auf den Tisch gelegt und die Fühlsäckchen daneben platziert. Die restlichen Buchstabenkarten bleiben als offener Nachziehstapel an der Seite und die restlichen Formen griffbereit in der Schachtel liegen.

Der erste Spieler nimmt sich nun ein Säckchen und erfühlt mit geschlossenen Augen die Form darin. Anschließend muss er die passenden Buchstabenkarten finden, weshalb er eine Karte aufdeckt. Ist es seiner Meinung nach der richtige Buchstabe, wird kontrolliert. Ist beides korrekt, erhält der Spieler die Karte und die Form kommt aus dem Spiel. Beides wird mit neuer Form und Karte ersetzt. Passen Karte und Buchstabe nicht zusammen, wird die Karte wieder verdeckt und das Säckchen wieder zurück gelegt. Ebenso verhält es sich, wenn man von Anfang an der Meinung ist, dass erfühlte Form und Buchstabe nicht zusammen passen.

Sobald der Nachziehstapel aufgebraucht ist, endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Karten gewinnt. Auch hier kann es mehrere Gewinner geben.

Spiel 4) Viele Hände fühlen mehr als eine! (1-4 Spieler)

 

Auch bei dem letzten Spiel suchen die Kinder sich 6 Formen und die dazugehörigen Buchstaben aus, wobei die Formen in die Fühlsäckchen gelegt werden. Die Buchstabenkarten werden erneut als verdecktes Raster auf dem Tisch verteilt. Nun gilt es allerdings GEMEINSAM die richtigen Formen zu finden. Dafür werden die verdeckten Buchstaben für 30 Sekunden aufgedeckt und alle Spieler müssen sich die Lage der Buchstaben gut einprägen. Danach nimmt sich der erste Spieler ein Fühlsäckchen und versucht mit geschlossenen Augen die Form darin zu erfühlen. Weiß der Spieler, zu welchem Buchstaben die Form passt, dann muss er diese benennen und zusammen mit den Mitspielern überlegen, auf welche der Karten er das Säckchen ablegen kann (ohne diese umzudrehen!). Ist sich der Spieler unsicher, darf er das Säckchen zurück legen und ein anderes erfühlen.

Die Buchstabenkarten dürfen erst umgedreht werden, wenn alle Fühlsäckchen auf den Karten verteilt sind. Dabei kann es auch vorkommen, dass auf einer Karte mehrere Säckchen liegen. Alle Formen, die einem richtigen Buchstaben zugeordnet wurden, bleiben auf der Karte liegen, alle falschen kommen aus dem Spiel. Die Kinder gewinnen gemeinsam, wenn mehr als die Hälfte der Formen richtig zugeordnet wurden (mind. 4 von 6).

Für Spiel 4 gibt es auch noch eine Variante.

MEIN FAZIT:

 

„Verfühlt nochmal! Buchstaben & Laute“ ist ein anfangs nicht ganz einfaches und vielleicht gerade deshalb sehr spannendes Spiel, das gerade den Vorschulkindern viel Spaß bereitet. „Anfangs nicht ganz einfach“ aufgrund der Begriffe, die sich die Kinder einprägen müssen. Sind die Wörter an sich relativ einfach gewählt, fällt es manchen Kindern dennoch beispielsweise bei „Oval“, „Quadrat“ und „U-Boot“ etwas schwer, sich diese Begriffe zu merken. Leichter hingegen sind natürlich „Apfel“, „Pilz“ oder „Mädchen“…

Nach ein paar „Übungsrunden“ sind dann auch die anfänglichen Schwierigkeiten behoben und die Kinder so in „Lernbereitschaft“, dass sie jede einzelne Spielversion ausprobieren möchten – und zwar mehrfach! Es kristallisierte sich schnell eine Lieblingsversion heraus: Spiel 2 – das Formenschnappen! Hier geht es gerade bei vier Spielern wirklich rasant und auch etwas lauter zu, mit entsprechendem Spielspaß.

Auch die kooperative Version, Spiel 4, kam bei den kleinen Spielern sehr gut an, gerade weil hier jeder seinen Tipp mit abgeben kann.

 

Insgesamt hat „Verfühlt nochmal! Buchstaben & Laute“ alle begeistert und auch bei einigen Kindern merklich zu einer Verbesserung der Buchstabenkenntnisse beigetragen, weshalb wir es auch als Lernspiel-Tipp des Monats sehr empfehlen möchten!

 

ANMERKUNG: Das Spiel wurde als Sachspende für die Vorschulkinder der Regenbogengruppe des Kindergartens „Sternschnuppe“ (Jülich) weitergegeben, worüber sich die Kinder sehr gefreut haben!

 

Text & Bilder: A. Z.