Deutscher Spielepreis 2016

Der Gewinner des Hauptpreises und Träger des Deutschen SpielePreises 2016 steht fest:

 

MOMBASA
von Alexander Pfister (eggertspiele und Pegasus Spiele)

 

Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste des Deutschen SpielePreises 2016 folgen die in gleicher Weise hervorragenden Titel wichtiger deutscher und ausländischer Spieleautoren und Verlage:

 

2. CODENAMES von Vlaada Chvatil (Heidelberger Spieleverlag und Czech Games Edition)

3. T.I.M.E STORIES von Manuel Rozoy (Space Cowboys)

4. PANDEMIC LEGACY von Matt Leacock und Rob Daviau (Z-Man Games)

5. MYSTERIUM von Oleksandr Nevskiy und Oleg Sidorenko (Libellud)

6. KARUBA von Rüdiger Dorn (HABA-Habermaaß)

7. ISLE OF SKYE von Andreas Pelikan und Alexander Pfister (Lookout)

8. IMHOTEP von Phil Walker-Harding (Kosmos Verlag)

9. 7 WONDERS DUELL von Bruno Cathala und Antoine Bauza (Repos)

10. NIPPON von Nuno Bizarro Sentiero und Paulo Soledade (What's Your Game)

 

Gewinner des Deutschen KinderspielePreises 2016 ist:

 

LEO MUSS ZUM FRISEUR von Leo Colovini (ABACUSSPIELE)

 

Gewinner des Deutschen SpielePreises für das Spiel mit der vorbildlichen Regel - Träger der Goldenen Feder 2016 - Wanderpreis der Stadt Essen - ist:

 

STONE AGE JUNIOR von Marco Teubner (Hans im Glück)

 

Allen Autoren und Verlagen herzlichen Glückwunsch!!!

 

Weitere Informationen sowie die Gewinner der letzten Jahre auch unter:

http://www.merz-verlag.com/preistraumlger.html

 

Copyright 2016 Friedhelm Merz Verlag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0