HABA – Bitte nicht füttern!

Ein Memo – Schiebespiel für 2 – 4 Spieler

von 5 – 99 Jahre

 

Spieldauer ca. 15 Minuten

 

„BITTE NICHT FÜTTERN!“ steht in großen Lettern auf dem Schild.

Doch warum? Auf dem Dachboden scheint sich etwas Geheimnisvolles und vor allem Lebendiges zu verbergen. Mutig begebt ihr euch auf den Dachboden, um herauszufinden, was es damit auf sich hat. Unerschrocken schiebt ihr den alten Krempel beiseite. Aber was ist das? Plötzlich blitzen euch neugierige Augen an. Unter all dem Gerümpel haben sich doch tatsächlich verrückte Monster versteckt. Und sie sehen sehr hungrig aus. Ob ihr es wagen sollt, sie zu füttern? Am besten ist es, nur die hungrigsten Monster zu füttern, denn haben sie schon etwas bekommen, rülpsen sie so laut, dass ihr vor lauter Schreck Richtung Ausgang lauft. Und da sitzt Omas Wachhund Pit….

 

Nur wer den Überblick bewahrt, sich gut merkt, wo die hungrigen Monster versteckt sind und den Wachhund mit einem Knochen ablenken kann, darf weiter ungestört Monster füttern!

 

Wer ist wohl der Mutigste von euch?

Spielinhalt:

Im Spiel sind enthalten: ein Dachboden bestehend aus einem Schachtelboden-Einleger, Steckkreuz aus vier Teilen, einem Boden-Spielplan, einem Monster-Spielplan und 24 Gegenstands- Plättchen. Desweiteren 10 weiße Blätter, vier Spielfiguren, vier Buntstifte, vier Knochen-Plättchen und die Spielanleitung.

Das Spiel wird nach der Anleitung aufgebaut.

Spielablauf:

Man spielt im Uhrzeigersinn und schiebt vorsichtig mit den Fingern senkrecht oder waagerecht ein bis vier Gegenstandplättchen in einer Reihe. Es wird ein hungriges Monster unter dem Gerümpel sichtbar. Es darf nur im Block verschoben werden, also nicht nacheinander oder einzeln.

 

Im Monstermaul malt man mit einem Stift einen kleinen Monstersnack. Sind schon Snacks im Maul des Monsters, zieht man mit seiner Spielfigur auf der Laufleiste am Schachtelboden im Uhrzeigersinn so viele Felder weiter, wie Snacks im Maul sind. Wenn man am Wachhund Pit vorbeikommt, muss man den Knochen abgeben, damit es weitergehen kann.

 

Kommt man zum zweiten Mal am Wachhund Pit vorbei, scheidet man aus, da jeder nur einen Knochen hat.

 

Spielende:

Wer als letzter auf dem Dachboden ist, hat gewonnen und ist der mutigste Monsterfütterer aller Zeiten!

Unser Fazit:

HABA ist mit "BITTE NICHT FÜTTERN!" ein sehr spannendes Familienspiel gelungen.

 

Konzentration ist hier gefragt. Ein Memospiel mal ganz anders und sehr abwechslungsreich. Man kann es immer wieder neu kombinieren und neu verwenden. Wenn die Blätter verbraucht sind, kann man sich neue zurechtschneiden. Die Buntstifte, die enthalten sind, sind nur schwach zu erkennen - es empfiehlt sich einfach andere Stifte zu verwenden. Toll sind die Gegenstandsplättchen: sie regen die Phantasie an und sind zudem sehr stabil gemacht.

Für Spieler ab fünf Jahren sehr empfehlenswert. Zu zweit, aber auch zu dritt oder zu viert, macht dieses Spiel sehr viel Spaß.

 

Bilder & Text: B.E. // Foto der Schachtel: ©HABA 2018