Einkaufs-Checkliste für Baby-Spielzeug



An den folgenden 10 wichtigen Merkmalen können Sie gutes Baby-Spielzeug erkennen:

 

1.      Geruch

Generell müssen Sie immer unbedingt darauf achten, dass das Spielzeug keinen unangenehmen oder gar chemischen/strengen Geruch hat – gutes Spielzeug riecht neutral. Giftige Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) haben zum Beispiel einen strengen Geruch (oft enthalten in elastischen, "weichen" Plastik-Spielzeug, Gummigriffen oder anderen Kunststoffwaren).
 

2.      Waschbarkeit

Kuscheltiere sollten (gerade bei Säuglingen bzw. unter 12 Monaten) waschbar sein und am besten sollte das Plüschtier noch vor dem ersten Kontakt mit dem Baby bzw. vor dem ersten Spielen in der Waschmaschine gewaschen werden.

 

3.      Farbechtheit

Da gerade Babys ALLES in den Mund nehmen, muss die Farbe auf jeden Fall speichelfest sein und darf nicht „chemisch“ riechen oder „wie Lack“ aussehen. Die Farbe darf sich zudem nicht wegwischen lassen, auch nicht, wenn Sie mit einem feuchten Finger darüber reiben (einzige Ausnahme: Farben auf Wasserbasis).

 

4.      Kleber

Viele Holzpuzzles sind zusammengeklebtes Holz aus Pressspan oder Sperrholz, die ein krebserregendes Formaldehyd-Gas abgeben können. Eine bessere Alternative: Vollholz-Puzzles.

 

5.      Keine kleinen Teile

Keine Spielzeuge mit Kleinteilen für unter 3 Jährige!!! Diese können schnell verschluckt werden und zur Erstickung führen. Sollten am Plüschtier Kleinteile sein, prüfen Sie erst durch festes daran Ziehen, dass die Teile am Kuscheltier bleiben. Gehören zu einem Produkt auch einzelne, lose Kleinteile, dann entfernen Sie diese Kleinteile bitte sofort bzw. bevor Sie dem Kind das Spielzeug geben oder verzichten Sie ganz auf den Kauf dieses Produkts, denn Produkte mit kleinen Teilen sind generell für Säuglinge und Kleinkinder (unter 3 Jahren) ungeeignet!

 

6.      Lautstärke

Nicht alles, was Geräusche macht, ist auch gut für Kinder geeignet oder gut, auch wenn sie es mögen oder gerne damit spielen würden. Manche Geräusch-Spielzeuge sind so laut eingestellt, dass sie das Gehör von Kindern schädigen können und chronische Gehörschäden bei Babys sind nur schwer zu bemerken. Seien Sie deshalb immer kritisch beim Kauf von Musik- oder Geräusch-Spielzeugen und testen Sie selbst, ob es für Sie zu laut wäre, wenn Sie sich das Spielzeug direkt ans Ohr halten. Ist es unangenehm laut oder tut es gar im Ohr weh, sollten Sie das Produkt besser nicht kaufen.

 

7.      Kanten und Ecken

Scharfe Kanten oder Ecken stellen immer eine Verletzungsgefahr am Spielzeug dar und sind auch bei größeren Kindern immer eine mögliche Gefahrenquelle, da sie zum Beispiel im Spiel darauf fallen oder sich anderweitig daran verletzen können. Deshalb haben auch solche Spielzeuge nichts im Kinderzimmer verloren und besonders nicht in den kleinen Händen von Säuglingen oder Kleinkindern.

 

8.      Herstellerangaben

Auf der Verpackung sollten Sie Informationen zur Herkunft des Spielzeugs und die komplette Herstelleradresse finden können.

 

9.      Batterien

Da Batterien generell nicht umweltschonend sind (Alternative: Akku-Betrieb) und der ständige Wechsel auch mit Folgekosten für Sie/den Beschenkten verbunden ist, sollten Sie abwägen, ob es wirklich ein batteriebetriebenes Spielzeug sein muss. Meist gibt es gute, batterielose Alternativ-Spielzeuge.

 

10.  Allgemeine Sicherheit

Mit der allgemeinen Sicherheit ist nochmals die Überprüfung, die bei jedem Spielzeug-Kauf wie ein automatisierter Prozess ablaufen sollte, auf unmittelbare Gefahrenquellen wie verschluckbare Kleinteile, Strangulationsgefahr, Entflammbarkeit und die Sicherheit vor gesundheitsgefährdenden Schadstoffen gemeint.

 

Quellen: http://www.familie.de/baby/babyspielzeug; https://www.test.de/Spielzeug-Testen-Sie-selbst-1724913-0/



TIPPS: Geschenke zur Geburt

1. Rassel / Rasseltier (z.B. Efie - Nature Line Rassel "Huhn")

 

2. Kuscheltuch (mit Tier)

 

3. Kapuzenhandtuch
(z.B. Alnatura - Cotton People Organic Kapuzenhandtuch "Pünktchen")

 

4. Kuscheldecke

(z.B. David Fussenger Kuscheldecke "Pünktchen", 140 x 200 cm)

 

5. Babymütze

(z.B. Organics for kids - Wende-Babymütze "Pünktchen", grün)

 

6. Kinderwagenkette

(z.B. Gollnest & Kiesel - Heimess Holz-Kinderwagenkette "Mond & Sterne", natur)

 

7. Schlafsack (z.B. Hess Natur - Nicki-Schlafsack, gemustert)

 

8. Wickelauflage (z.B. Mudis - Minibär Wickelauflage "Bambi", natur)

 

9. Stoffbilderbuch (z.B. Oetinger Verlag - Natur, Mein Bio Kuschelbuch "Eule")

 

10. Krabbeldecke (z.B. Baby Butt - Wende-Krabbeldecke "Giraffe-Bär")

 

Quelle: alle Produkt-Empfehlungen auf Basis von "Sehr gut"/"Gut"-Bewertungen von Ökotest, Sonderheft J1501, "Jahrbuch Kinder und Familie für 2015"; "Fürs schönste Baby" (Seite 168-171); "Auskuriert" (Seite 182-195)


Weitere Empfehlungen, die mit "sehr gut" bewertet wurden:

Schnullerketten:

Heimess - "Greifling Regenbogen" (sehr gut / 1,0)

Steiff - "Jocko Äffchen Greifring" (sehr gut / 1,0)

 

 

Wagenketten und -clips:

Rossmann - "Babydream Kinderwagenkette Fuchs"
(sehr gut / 1,0)

 

Quelle: Stiftung Warentest - Test "Schnullerketten", 12/2017

STIFTUNG WARENTEST:
Drei Tipps für den Kauf von Baby-Spielzeug

 

1. Wackeln, ziehen und schnuppern Sie schon im Laden an den Spielsachen. Achten Sie auf die Verarbeitung. Lösen sich Einzel­teile, riecht etwas unangenehm oder färbt es ab, lassen sie es lieber liegen.

 

2. Zur Sicherheit sollten Sie Schnul­lerketten nie verlängern, sie immer an der Kleidung befestigen und abnehmen, wenn das Kind im Bett liegt.

 

3. Legen Sie Wagenketten nie lose in die Nähe Ihres Babys. Sind sie nicht befestigt, kann es sich darin verheddern und im schlimmsten Fall strangulieren. Entfernen Sie Wagenketten, wenn Ihr Kind anfängt zu krabbeln.

 

Quelle: https://www.test.de/Test-Spielzeug-Babys-Schadstoffe-1063459-0/