Glossar



Hier eine Übersicht mit kurzen Erläuterungen zu den jeweiligen Schadstoffen und Sicherheitsmängeln, die bei den mit "Mangelhaft"/"Ungenügend"/"nicht verkehrsfähig" (Test-Ergebnisse) geprüften Spielwaren immer wieder gefunden und genannt werden:


Schadstoff-Bezeichnung

Einsatzbereich/Definition

Gefahrenquelle

Anilin

Farbstoffbaustein aus Gruppe der aromatischen Amine; aus best. Azo-Farben

Krebserregend

Antimon

toxisches Spurenelement; Produktion von Polyesterfasern oder Flammhemmer

Umweltschädigend; giftig; reizend für Haut und Schleimhäute

Benzidin

Farbmittel aus best. Azo-Farbstoffen

Krebserregend

Benzol

aromatischer Kohlenwasserstoff

Krebserregend

Blei / Kadmium (Cadmium)

Schwermetall – in Lacken und Kunststoffen; Stabilisator für PVC-Materialien

nervengiftig; bei Kleinkindern Gehirnschädigend; hormonelle Auswirkungen

Chlorparaffine

Flammschutzmittel und Weichmacher

Krebserregend

Chrom

 zur Gerbung von Leder

Umwelt- und gesundheitsschädlich; Allergie auslösend (Chromatallergiker)

Formaldehyd / Formaldehydhaltige Kunstharze

als Konservierungsstoff oder in Klebstoffen

Krebserregend; Allergie auslösend

Halogenorganische Verbindungen

Gruppe von mehreren 1.000 Stoffen, die Brom, Jod oder Chlor enthalten; gibt auch natürlich vorkommende Halogenorg. Verbindungen

Krebserregend; Allergie auslösend

Nickel

Metalle; Schmuckstücke

Allergie auslösend (Nickel-Dermatitis)

Nitrosamine / nitrosierbare Stoffe

bei Gummi-Herstellung

Krebserregend

Nonylphenol/Nonylphenolethoxylate (NPEO)

Stabilisatoren; Farb- und Lackproduktion

Umweltschädigend; hormonelle Auswirkungen auf Fortpflanzungs-Fähigkeit

Optische Aufheller

 z.B. Weißmacher für Textilien

Umweltbelastend;  Allergie auslösend

Phenol

aromatischer Kohlenwasserstoff

Nerven schädigend; Erbgut schädigend

Phosphororgansiche Verbindungen

als Flammschutzmittel für Kunststoffe oder als Weichmacher

Nervengiftig; Krebserregend

Phthalate

Diisobutylphthalat (DIBP), Diisononylphthalat (DINP), Diisononylcyclohexan, Diethylexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP), Butylbenzylphthalat (BBP), Dipropylheptylphthalat (DPHP)…

Weichmacher; in Lacken und Kunststoffen

hormonelle Auswirkungen; Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane schädigend und Verdacht auf weitere Risiken…

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)

Benzo(a)pyren (Leitsubstanz)

als Weichmacher oder Rußpigmente (in Spielzeug); PAK-haltige Teer-Öle

Krebserregend; Erbgut-Beeinflussung; Auswirkungen auf Fortpflanzungsfähigkeit; über Hautkontakt in Körper

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen

Weich-PVC/Weichmacher

Gesundheitsschädlich; Umweltbelastend

Zinnorganische Verbindungen

Dibutylzinn (DBT) (seit 2012 verboten)

Tributylzinn (TBT) (seit 2010 verboten)

Materialstabilisierung PVC-Produkte

Umweltschädigend; Beeinträchtigung des Immun- und Hormonsystems (Fortpflanzungsfähigkeit); Schädigung von Ungeborenen im Mutterleib


Sicherheitsmängel / mechanische Sicherheit:

- Strangulationsgefahr

 

- Verschluckbare Kleinteile / Gefahr bei Einführen in den Rachen (Kleinkinder unter 3 Jahren)

 

- Scharfe Ecken / Kanten

 

- Gehörgefährdung (Einhaltung Lärmgrenzwerte Spielzeug-Norm EN 71-1)

 

- Falsche / Fehlende Altersangaben (Deklaration)

 

- Fehlende Warnhinweise

 

- Farbechtheit / Abfärben

 

- Materialeigenschaften / Praxistest nicht bestanden