Übersicht der Prüfsiegel für Kinderspielzeug



Bitte beachten Sie, dass auch die Prüfsiegel keine 100%ige Sicherheit bieten!!!

Trotzdem hier eine Übersicht über die meisten, in Deutschland für Kinder-Produkte verwendeten Siegel / Zeichen / Zertifikate.



Das GS Zeichen

 

- wird von staatlich zugelassenen Prüfinstituten vergeben (TÜV-Unternehmen, VDE-Prüf- und Zertifizierungsinstitut)

- das GS-Zeichen steht für „Geprüfte Sicherheit“ (seit 1977) und zeigt, dass das Produkt dem Geräte- und Produkt-Sicherheitsgesetz (GPSG) entspricht und soll die Konsumenten vor möglichen Schaden bewahren

- neben der Überprüfung, ob verschiedene Produktbezogene Richtlinien eingehalten werden findet auch eine Beurteilung auf Verständlichkeit und Vollständigkeit der Bedienungsanleitung und Funktionsprüfungen bezüglich der Sicherheit statt

- das GS-Zeichen ist kein allgemeines Qualitätszeichen, denn die Qualität über die Produkt-Lebensdauer wird nicht geprüft

- die Hersteller müssen mittels Qualitätswesens- und Endproduktprüfung ihre Produkte jedes Jahr erneut testen lassen und dem GS-Institut relevante Veränderungen an dem Produkt mitteilen (ggf. erfolgt erneute Prüfung)

- seit April 2008 müssen die Produkte auch auf PAK (Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen) überprüft werden, die sich beispielsweise in Plastik- oder Gummigriffen, aber auch in verschiedenen Haushaltswaren, Beschichtungen und Geräten mit Polymeren befinden können (Prüfkriterien über gesetzliche EU-Vorgaben hinaus, laut Ökotest aber bei Überprüfung von schädlichen Chemikalien noch zu lasch)

- Produkte für Kleinkinder dürfen keinen PAK-Gesamtgehalt von über 200 Mikrogramm je Kilogramm aufweisen

- das Anbringen des GS-Zeichens ist im Gegensatz zur CE-Auszeichnung freiwillig (CE-Zeichen regelt den freien Warenverkehr innerhalb Europas und darf von den Herstellern eigenverantwortlich angebracht werden) – CE- und GS-Zeichen sind beide keine Qualitätszeichen, signalisieren aber dem Konsumenten, dass die Produkte laut EU-Recht „sicher“ seien

- WICHTIG: das GS-Zeichen muss mit Name des Prüfinstituts gekennzeichnet sein (TÜV oder VDE) – sind diese Angaben fehlerhaft, weist dass auf eine Fälschung hin


Das LGA-Zertifikat

 

- das LGA-Zertifikat wird von der bayerischen Landesgewerbeanstalt ausgegeben und bewertet die Sicherheit und Funktionalität eines Produkts, das sich dadurch auszeichnet, das es schadstoffarm und auch für Kleinkinder geeignet ist


Das Qualitätssiegel Auditorix

 

-  wird von der „Initiative Hören“ und der Landesanstalt für Medien NRW für deutschsprachige Hörspiele und Hörbücher für Kinder von 1 bis 13 Jahren vergeben

- jeder Verlag kann bis 10 Vorschläge einreichen, die von unabhängigen Medienpädagogen, Medienerziehern, Kommunikationswissenschaftlern und Kinder- und Jugend-buchautoren bewertet werden

- wichtig sind vor allem pädagogische Kriterien wie „thematische Vielfalt“ oder „Anregungen, die die Gedankenwelt, die Gefühle und das Wissen voranbringen“

- auch hier wird eine gute pädagogische Empfehlung gegeben, allerdings bleiben Umweltaspekte z.B. bei der Produkt-Verpackung unberücksichtigt


Das Prüfzeichen fair-spielt

 

- das "fair-spielt"-Siegel wird von dem katholischen Bündnis „Fair Toys“ und der Werkstatt Ökonomie in Heidelberg (unterstützt von Organisation Misereor) an Firmen vergeben, die ihre Produkte menschenwürdig (Verhaltenskodex für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in Spielzeugfabriken), nachhaltig und qualitativ hochwertig herstellen

- über Ergebnisse der freiwilligen Fabrik-Inspektionen werden Verbraucher lediglich anhand einer regelmäßig aktualisierten Liste informiert, welche Hersteller sich an dem Programm beteiligen und wie viele derer Lieferanten sich an den Kodex halten

- somit ist dieses Zeichen kein wirkliches Prüf-Siegel, zeigt aber, welche Hersteller ihrer sozialen Verantwortung nachkommen


Das CE-Zeichen

 

- Handelszeichen, womit der Hersteller erklärt, dass sein Produkt den EU-Richtlinien entspricht

 - Nur sehr geringer Anteil von CE-Zeichen wird von öffentlichen Behörden vergeben (diese sind dann mit Kenn-Nummer versehen)

- Keine Angabe zu Schadstoffen oder Sicherheit

- Die CE-Kennung ist der „technische Reisepass für das Produkt innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums“[…]


SGS-TÜV Saar

 

- seit 09/2013 ein neues Prüfsiegel vom SGS-TÜV Saar, dass Produkte auf Schadstoffe und Sicherheit testet und diese dann mit „Spielzeugsicherheit geprüft“ auszeichnet

- Produkte, die so gekennzeichnet sind, wurden auf Veranlassung der Hersteller durch zusätzliche Kontrollen von unabhängigen Experten überprüft, über die gesetzlich vorgeschriebenen Produktprüfungen hinaus

- seit 09/2013 ein neues Prüfsiegel vom SGS-TÜV Saar, dass Produkte auf Schadstoffe und Sicherheit testet und diese dann mit „Spielzeugsicherheit geprüft“ auszeichnet

- Produkte, die so gekennzeichnet sind, wurden auf Veranlassung der Hersteller durch zusätzliche Kontrollen von unabhängigen Experten überprüft, über die gesetzlich vorgeschriebenen Produktprüfungen hinaus


Das VDE-PrüfZeichen

 

- das VDE-Prüfzeichen wird vom unabhängigen VDE-Institut für elektrische Geräte und Elektrospielzeuge vergeben, deren Verbrauchersicherheit geprüft wurde

- Produkte werden auch auf „thermische, chemische und mechanische Risiken überprüft“[…] (d.h. Brennbarkeit, Risiko von verschluckbaren Teilen, giftige oder krebserregende Stoffe)

- Ist die Prüfplakette auf dem Typenschild des Geräts, bietet das Zeichen eine elektronische Sicherheit für das gesamte Produkt, die Schadstoff-Überprüfung ist aber bei anderen Prüfzeichen besser gegeben


Der Öko-Tex Standard 100

 

- Öko-Tex Standard 100 ist ein Prüf- und Zertifizierungssystem für Textilien (auch Spielzeug), das die „Internationale Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie“ (Öko-Tex) vergibt

- ist eine internationale Gemeinschaft mit 17 Prüf-Instituten in Europa und Japan mit weiteren Vertretungen in über 40 Ländern

- zeigt, dass diese Produkte und Textilien die Grenzwerte für bestimmte gesundheitsgefährdende Schadstoffe einhalten. Diese Produkte und Stoffe wurden auf pH-Wert, Formaldehyd, Pestizide und Herbizide, extrahierbare Schwermetalle, chlororganische Carrier und Konservierungsmittel wie Pentachlorphenol und Tetrachlorphenol getestet, sowie auf krebserregende MAK-Amine spezieller Azofarbstoffe (in Europa verboten) und auf Farbstoffe, die Allergien auslösen können


Das TÜV-Rheinland Proof-Zeichen

Das TÜV-Süd EN-71

 

- wird vom TÜV-Rheinland oder TÜV-Süd aufgrund europäischer Sicherheits-bestimmungen vergeben

- dieses Prüfsiegel zeigt, dass der TÜV das Produkt auf Schadstoffe überprüft hat, wobei sich die Vorgaben zur chemischen Sicherheit am GS-Zeichen orientieren (Normen der EG-Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG)

 - Prüfsiegel wird für 1 Jahr vergeben, dann muss der Hersteller das Produkt erneut durch chemische und physikalisch-mechanische Tests prüfen lassen

- die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen ist damit geprüft, allerdings sieht auch hier Ökotest die Gefahr, dass „die gesetzlichen Grenzwerte die Schadstoffe betreffend viel zu lasch sind“ und „der vorbeugende Verbraucherschutz für Kinder (noch) nicht weit genug geht“

 


Siegel Blauer Engel

 

- das staatlich initiierte Siegel wird von unabhängiger Jury vergeben, z.B. für textiles Spielzeug oder Holzspielzeug gedacht

- der Blaue Engel ist ein Umweltschutzsiegel und zeigt, dass das Produkt Umweltschonend und Verbraucherfreundlich ist

- auf dem Siegel selbst befindet sich die Information, wodurch sich das Produkt auszeichnet (im Beispiel: „weil aus 100% Altpapier“)

- ist ein sehr gutes Siegel, da es weit über gesetzliche Vorschriften hinaus geht, ist aber (laut Ökotest) leider noch nicht auf Spielzeugen zu finden


Das Spiel Gut Siegel

 

® spiel-gut-Siegel (Logo) ist ein eingetragenes Warenzeichen, dessen Bewertung auf pädagogischen Kriterien und den „Spielwert“ beruhen

- der Verein "spiel gut" Arbeitsausschuss Kinderspiel + Spielzeug e. V. (in Ulm) testet und bewertet Spielzeug

- informiert über die Bedeutung des Spielens für die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von Kindern („Fantasie anregen“[…], „möglichst viele Spielmöglichkeiten bieten“[…])

- ca. 40 Fachleuten aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizin, Design, Technik, Umweltschutz und anderen Berufsgruppen, die das Interesse am Kinderspiel, Spielzeug und Spielpädagogik eint (alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich)

- "spiel gut" ist das einzige pädagogisch orientierte Siegel; Umweltverträglichkeit, Haltbarkeit und Design werden geprüft, aber keine Sicherheitstests

- PVC-Spielzeug ist vom „spiel-gut“-Siegel ausgeschlossen

- Grundsätze von "spiel gut" sind Unabhängigkeit, interdisziplinäre Zusammensetzung der Fachleute und deren Mischung aus Wissenschaft- und Praxis-Experten

- Ziele von „spiel gut“ sind Verständnis für die Bedeutung des Spielens in der Öffentlichkeit zu fördern und Verbraucher zu beraten

 

Quellen: http://www.spielgut.de ; http://www.tuv.com/de/germanyinfothek/infothek/pruefzeichenkatalog/produktsicherheit/produktsicherheit.html

 

Wikipedia; SGS Group Germany; http://www.familienbande24.de/wissen/nachwuchs/paedagogik/spielen/spielzeug/seite4.html

 

http://www.d-toy.de/spielzeugratgeber/spielzeug-pruefsiegel; www.oekotest.de; www.din.de